Institut zur Entwicklung von Personen, Organisationen und Systemen

Situative Führung I - Führung und Entscheidung

Die Module »Situative Führung I + II« bauen aufeinander auf und können nur gemeinsam gebucht werden. Zwischen den beiden Trainingsteilen liegt ca. ein halbes Jahr, damit die Teilnehmer Erfahrungen in der Praxis sammeln und in das Follow-up Training einbringen können.

Ziele
Den in der Praxis immer erfolgreichen Führungsstil gibt es nicht. Es geht vielmehr darum, das Verhalten einer Führungskraft mit den Notwendigkeiten der jeweiligen Führungssituation in Einklang zu bringen.
Teilschritte erfolgreicher Mitarbeiterführung sind folgerichtig:

·· Situationsanalyse, d.h. die Vermittlung der Fähigkeit
   spezifische Führungssituationen anhand
   bestimmter Kriterien zu erkennen (»Diagnose«),

·· Entscheidungsanalyse, d.h. geeignete Führungsstrategien
   auszuwählen und im Alltag anzuwenden (»Indikation«).

Inhalte
Einüben der Situationsanalyse und deren Anwendung auf eigene Praxissituationen.
Erarbeiten »normativer« Regeln zur Zuordnung geeigneter Entscheidungsstrategien und Anwendung auf konkrete Praxisfälle.
Feedback zum eigenen Führungsverhalten auf der Basis einer »geeichten« Sammlung von 30 Entscheidungsfällen. Diese Standortbestimmung dient vor allem der Festlegung des eigenen Entwicklungsprogramms.

Methoden
Zentrale Methode ist die Fallmethode sowohl anhand von Standardfällen als auch eigenen Praxisberichten. Daneben kommen Kurzinputs, Plenumsdiskussionen, Kleingruppenarbeiten und Lernpartnerschaften zum Einsatz.
Zur Vorbereitung auf das Seminar ist es notwendig, ein Standardfallset zu bearbeiten (Zeitbedarf ca. 2,5 - 3 Stunden). Die Bearbeitungsergebnisse ermöglichen ein individuelles Feedback an jeden einzelnen Teilnehmer und die Gruppe insgesamt.
Selbstberichte aus der eigenen Arbeitswelt
© 2011 EPOS-Institut